Veröffentlichung des BfN-Skripts 588 unter Mitarbeit des Büro Stelzig

15.03.2021
An den Fließgewässern Hase, Berkel, Weser und Oster sind im Zeitraum von 1988 bis 2004 Auenrenaturierungen durchgeführt worden. Die vier Projekte wurden vom BfN als Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben (E+E) gefördert und waren jeweils von mehrjährigen wissenschaftlichen Erfolgskontrollen begleitet. Die Daten wurden jetzt genutzt, um die längerfristigen Wirkungen der Renaturierung zu überprüfen. In dem aktuellen E+E-Vorhaben wurde dazu die wissenschaftliche Untersuchung der renaturierten Gebiete in begrenztem Umfang noch einmal wiederholt. Das Büro Stelzig war dabei an der Oster und der Hase mit Untersuchungen zur Vogel-, Amphibien-, Heuschrecken-, und Libellenfauna sowie der Vegetation und der Kleingewässer betraut. Ziel war es, die Entwicklung der Biodiversität zu ermitteln und die Erfahrungen, die sich aus einer ca. 20jährigen Entwicklung renaturierter Auen ergeben, für die Verwendung bei künftigen Auenrenaturierungen übergreifend auszuwerten.

Datei herunterladen

Verstärkung für unser Team gesucht

23.08.2020
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort oder später in Teil- oder Vollzeit: Eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in der Fachrichtungen Biologie oder Landschaftsökologie, oder mit vergleichbarem Studium. Idealerweise sollten Kenntnisse aus einigen der folgenden Bereiche vorliegen: · Vegetationskunde, Artenkenntnis Flora, · Biotop- sowie FFH-/LRT-Kartierungen, · Artenschutzrechtliche Gutachten, · Fließgewässer-Renaturierungen, · Umweltverträglichkeitsstudien, · Landschaftspflegerische Begleitpläne, · Erstellung von Pflege- und Entwicklungskonzepten, · Umweltberichte gemäß Bau GB, · … Was wir uns zusätzlich wünschen: · sicherer Umgang mit ArcGIS, GISPAD und MS-Office Anwendungen, · sicheres Auftreten und Erfahrungen mit dem amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutz, · Führerschein der Klasse B. Wir bieten Ihnen eine persönliche, familiäre Atmosphäre sowie eine langfristige berufliche Perspektive. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: Büro Stelzig | Burghofstraße 6 | 59494 Soest | Mail: info@buero-stelzig.de

Kleinste Blütenpflanze der Welt gefunden!

13.11.2019
Im Oktober 2019 stießen wir bei Kartierungsarbeiten an der Lippe im Kreis Unna auf einen Massenbestand der Zwerg-Wasserlinse. Wie sich herausstellte, handelte es sich nicht um die sehr seltene heimische Zwerg-Wasserlinse (Wolffia arrhiza) sondern um einen Neubürger in unserer Flora, die Kolumbianische Zwerg-Wasserlinse (W. columbiana). Zwerg-Wasserlinsen gelten als die kleinsten Blütenpflanzen der Welt. Die "normalen" Wasserlinsen auf dem Foto nehmen sich gegenüber den Zwerg-Wasserlinsen groß aus.

Kesselmoore im Emsland

26.05.2020
Das Büro Stelzig bearbeitet dieses Jahr (2020) FFH-Managementpläne für 5 Kessel- und Schwingrasenmoore im Landkreis Emsland. Diese wertvollen Kleinstmoore beherbergen eine Vielzahl an seltenen und gefährdeten Pflanzen- und Tierarten, darunter solche Raritäten wie Fieberklee, Moorlilie, Blasenbinse und viele andere mehr. Die Kartierung auf den federnden Schwingrasen ist ein echtes Abenteuer. Die Kesselmoore haben ihren Namen aufgrund der Entstehung in kleinen Senken (Kesseln) erhalten. Diese sind vermutlich nacheiszeitliche Ausblasungswannen oder Flachgewässer gewesen, in denen sich im Laufe der Jahrtausende zum Teil Hochmoor-Vegetation etabliert hat. Heute zeigt sich dies in einem vielfältigen Kleinstmosaik aus Schlenken, Bulten, offenen Wasserflächen und kaum begahbaren Schwingrasen.

Die Rosenau im Kurpark Bad Sassendorf - Auf dem Weg zu neuen Ufern

06.04.2018
Die ökologische Verbesserung der Rosenau in Bad Sassendorf nimmt Gestalt an. Im Bereich der Normandie wurde ein Wanderhindernis für Gewässerorganismen umgestaltet. Bachforellen und Groppen können nun ungehindert bachaufwärts wandern. Der neue Bachlauf wurde aus seinem begradigten Bett geholt und schlängelt sich leicht geschwungen und naturnah durch den nördlichen Kurpark. Die Umgestaltung der weiteren Abschnitte ist in Arbeit. Schon bald wird die Rosenau damit wieder ein gutes Stück naturnäher in Erscheinung treten: abwechslungsreiches Fließverhalten, flache Ufer, Kolke und Überflutungsflächen unterstreichen die typgerechte Entwicklung des Baches. Auch für die Besucher des Kurparks wird die Rosenau im Kurpark deutlich attraktiver.

Wir sind umgezogen!

10.07.2017
Wir freuen uns, Sie ab jetzt persönlich in unserem neuen geräumigen Büro begrüßen zu dürfen.