Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP)

Der Landschaftspflegerische Begleitplan (LBP) ist ein Gutachten, dass zur Genehmigung von Projekten benötigt wird, die einen Eingriff in die Natur oder das Landschaftsbild darstellen. Hierzu gehören zum Beispiel die Errichtung von Windkraftanlagen oder die Erschließung neuer Baugebiete. Der LBP erfasst, beschreibt und bewertet den Zustand des Naturhaushaltes (Wasser, Boden, Fauna, Flora) und das Landschaftsbild im Eingriffsgebiet sowie in der unmittelbaren Umgebung vor und nach der Durchführung des Projektes. Anschließend werden die Projektauswirkungen durch eine Bilanzierung des Eingriffs ermittelt. Zur Kompensation werden Schutz-, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen festgelegt und detailliert dargestellt.